Seminarschule

von links: Polifka Philipp, Götz Susanne, Demharter Daniel, Höfle Magdalena, Deisenhofer Katharina, Zöls Teresa, Schmidinger Stefanie, Heiko Schubert

Bereits seit Ende der 1960er Jahre ist die Berufsschule IV eine Seminarschule für die Fachrichtung Wirtschaft an beruflichen Schulen. Das Seminar wird seit diesem Schuljahr durch den Seminarlehrer Heiko Schubert betreut.

Im Anschluss an das Masterstudium Wirtschaftspädagogik beginnen die jungen Lehrkräfte bei uns den ersten Ausbildungsabschnitt des zweijährigen Referendariats. Viele von ihnen haben vor dem Studium bereits eine kaufmännische Berufsausbildung abgeschlossen. So sind aktuell Büro-, Industrie- und Speditionskaufleute Teil unserer siebenköpfigen Seminargruppe.

Unsere Referendarinnen und Referendare werden in diesem Schuljahr in den Bereichen Automobil, Büromanagement, Dialogmarketing, Großhandel, Lagerlogistik, Industrie und Versicherung eingesetzt.

Theorie, praktische Planung, Umsetzung und Reflexion von modernem Unterricht sowie auch der wertschätzende Umgang mit unseren Schülern sind wesentliche Bestandteile unserer Ausbildung.

Was unsere Referendare seit jeher schätzen ist die offene und unterstützende Aufnahme durch das Kollegium der „Welserfamilie“.

An die neuen Referendare (2018/2019)

Liebe zukünftige Referendarinnen und Referendare,

die Berufsschule 4 in Augsburg wirbt gerne mit ihrem Slogan „Kaufmännische Bildung im Herzen der Stadt.“

Auch ihr dürft bald Teil dieses kaufmännischen Bildungszentrums im Herzen Augsburgs werden. Freut euch darauf, denn an der „Welserschule“ könnt ihr euer erlerntes Universitätswissen und eure didaktischen Skills in zahlreichen Ausbildungsberufen endlich unter Beweis stellen!

Das familiäre und sehr nette Kollegium sowie eine frisch gebackene Seminarlehrkraft werden euch in eurer Lehrerausbildung mit Rat und Tat zur Seite stehen!

In stressigen Phasen hilft gegenseitige Motivation und Unterstützung. Und wenn gar nichts mehr zu helfen scheint, rettet euch eine extra große Portion Leberkässemmel aus dem Pausenverkauf des Hausmeisters! Je nach Stressbelastung fällt die Leberkäsescheibe einmal dicker, einmal dünner aus 😉. Wir sprechen hier aus Erfahrung und bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Frau des Hausmeisters, die unsere benötigte Leberkäseration anhand unseres Gemütszustandes immer bestens einschätzte und somit für die notwendige Extrapower sorgte 😉.

Bitte meldet euch in der letzten Ferienwoche telefonisch bei eurer Schulleiterin, Frau Landgraf, und stellt euch kurz vor.

Wir wünschen euch ein wunderbares Jahr mit wertvollen Eindrücken, sowie lehrreichen Erfahrungen und natürlich ganz viel Spaß beim Unterrichten!

Eure Reffis 2017/2018