Nachrichten

14.11.2018 - Welserschule als Umweltschule in Europa ausgezeichnet

Seit mehr als 10 Jahren trägt die Kaufmännische Berufsschule IV mittlerweile den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“. Dank des Engagements der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und des Hausmeisters gelang es auch im Jahr 2018, die Jury von der Preiswürdigkeit unserer Schule zu überzeugen.

An einer Berufsschule mit Tagesunterricht und jährlich rund 1000 neuen Schülern ein Umweltprogramm aufzulegen, ist eine große Herausforderung. Trotzdem gelang es auch in diesem Jahr mit dem sogenannten „Öko-Schulprogramm“ der Welserschule, den Energieverbrauch niedrig zu halten durch Verhaltensregeln zum Lüften und Heizen sowie zum Stromverbrauch. Insbesondere die Energiemanager – je

weils zwei Schüler pro Klasse – achten darauf, dass die Verhaltensregeln zum effizienten Umgang mit Energie im Schulhaus eingehalten werden. Zudem wird in allen Klassenzimmern und im Lehrerzimmer konsequent Müll getrennt. Die korrekte Entsorgung in die Müllcontainer übernehmen ebenfalls Schüler in den jeweiligen Klassen.

Neben dem Öko-Schulprogramm gab es im vergangenen Schuljahr eine Multivisions-Veranstaltung mit Impulsfilm, Moderation und Grafiken zu nachhaltigem und fairem Konsumieren. Zwei Schulklassen aus den Berufsgruppen Büromanagement und Großhandel erhielten dabei schülergerecht aufbereitete Informationen zum Umgang mit Ressourcen sowie mögliche Handlungsalternativen für sich als Konsumenten. Darüber hinaus konnten sie mit dem Moderator zum Konsumverhalten unserer Gesellschaft und Einflussmöglichkeiten der Politik diskutieren.

Das Projekt „Umweltschule in Europa“ wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt. Staatsminister Dr. Marcel Huber überreichte die Preise in Starnberg. Insgesamt wurde 2018 in Bayern 375 Umweltschulen ausgezeichnet.

J. Mayr

https://www.umweltbildung.bayern.de/projekte/umweltschulen/index.htm