Nachrichten

07.07.2018 - Das ERASMUS+ Projekt in London (03.06.2018 – 23.06.2018)

Die perfekte Kombination zwischen schulischer Theorie und betrieblicher Praxis sind das Erfolgsrezept des dualen Ausbildungssystems in Deutschland. Diese hochwertige Qualifizierung genießt auch internationale Reputation. Die ERASMUS+ Projekte sollen diese weltweite Anerkennung verstärken und zudem die jungen Auszubildenden auf die globalisierte Arbeitswelt vorbereiten.

Bereits zum siebten Mal war die Berufsschule IV mit einer 23-köpfigen Schülergruppe für 3 Wochen in London. Die in Gastfamilien untergebrachten Auszubildenden besuchten in dieser Zeit das European College of Business and Management. Der Unterricht gliederte sich in verschiedene Module auf, die u.a. London als Wirtschaftsstandort, Wirtschaftsethik und Marketing zum Inhalt hatten.

Gleich nach dem ersten Schultag stand die Erkundung der Stadt im Fokus. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten (Big Ben, Buckingham Palace, Westminster Abbey) ergänzten u.a. ein Ausflug nach Brighton und ein Besuch des Aladin Musicals das kulturelle Programm.

Der Besuch von Camden Town und dessen Food Market sorgte zudem für kulinarische Vielfalt. Außerdem konnten die jungen Kaufleute im 160 Meter hohen Sky Garden die atemberaubende Aussicht über ganz London genießen.

Die ca. 8 Millionen Einwohner fassende Metropole gab den Schülern einen umfassenden Einblick in andere Kulturen und setzte den täglichen Umgang mit der Fremdsprache voraus. Diese beiden Herausforderungen halfen natürlich dabei die kulturellen und sprachlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Letzteres mussten die Teilnehmer am Ende des Aufenthalts in einer schriftlichen Prüfung und einer mündlichen Präsentation unter Beweis stellen.

Daniel Höllmüller IND11B